TVD verleiht Sportabzeichen



73 Prüflinge erfüllten die Bedingungen, 36 mehr als 2015. „Um unabhängig vom Alter gesund und fit zu bleiben, kann man etwas tun, indem man Sport treibt“, teilte Weigelt mit: „So sind in den fünf Disziplinblöcken Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Schwimmen die Leistungen zu erbringen. Und wenn es nicht direkt klappt, hilft oftmals etwas trainieren weiter.“Besonders freute er sich, dass sich Jugendhandballer erneut den Anforderungen stellten. Weigelt: „Das Turnen gehört nicht nur wie die Leichtathletik und das Schwimmen zu den Grundsportarten und ist im Leistungskatalog des Deutschen Sportabzeichens vertreten. So wurde es erstmalig im letzten Jahr einer großen Zahl junger Turnerinnen im eigenen Verein ermöglicht, einen wesentlichen Teil der geforderten Übungen als Turnaufgaben zu absolvieren.“

Rege Teilnahme verzeichnete er auch erstmals aus den Reihen der neu gebildeten Kinder-Leichtathletikgruppe. Gleich mehrfach legten die Prüfung zum Sportabzeichen nicht nur im Turnen, Leichtathletik oder Schule Lill Nevermann, Mila Volz, Ella Zimmermann und Sarah Sittinger ab.

Hans Kessler selbst ist seit vielen Jahren nicht nur als Prüfer, sondern auch selbst sportlich erfolgreich und bestand als Ältester zum 59. Mal.

Sportabzeichen
Jugend, Bronze: Max Hein, Nicolas Koch, Anais Claassen, Viktoria Bechtel, Neele Benz, Liana Falsone, Aline Klaes, Manuel Berkes, Marlon Kirsch, Julian Knoll, Salvatore Mantia (alle 1) - Silber: Felix Becherer, Mathis Becherer, Noah Vögele, Max Lehr, Lukas Rieder, Finn Schutzius, Marc Koch, Mali Dyszlewski, Ann-Kristin Korte, Amy Billmaier, Anna Blank, Mia Broich, Lenja Czaja, Franka Grimm, Natalie Grosche, Lill Nevermann, Jil Sprengard, Ella Zimmermann, Milla Fuchs, Konstantin Hill, Joel Lotz, Maximilian Lelle, Sarah Sittinger (alle 1), Leandro Neumann, Gabriel Schmauß, Thorben Stelter, Jannik Hauck, Erik Schopp (alle 2) - Gold: Lars Maiwald, Marlon Kabasaj, Noel Korn, Leonie Schatz, Connor Schöffel, Mila Volz (alle 1), Byran Collins, Philipp Magin (beide 2), Alexander Weinelt (4), Maximilian Weinelt (8), Jonas Fandel (9)

Erwachsene, Bronze: Edda Dieckmann (21) - Silber: Jannika Fandel (11), Gisela Kessler (42), Gangolf Bettag (44) - Gold: Elisabeth Denk, Gerald Denk (beide 1), Werner Wingerter (10), Reinhard Kappner (11), Hubert Trauth, Heike Weinelt (beide 12), Moritz Weigelt (13), Wolfgang Weigelt (21), Sabine Weigelt (23), Hans Sauer (24), Anna Todzi (26), Stefanie Fandel (32), Siegfried Tretter (34), Thomas Fandel (35), Hans Kessler (59). rhp

Quelle: DIE RHEINPFALZ - Speyerer Rundschau 15. März 2017 - Lokalsport